Terrassenboden aus Gebirgslärche
 
 
 
 
 
 
 
 

Preise gültig ab März 2018

Wenn schon Lärche dann:

Die steirische Gebirgslärche ist eines der schwersten, härtesten und dauerhaftesten Nadelhölzer. Der wertvolle Rohstoff kommt aus Wuchsgebieten der Obersteiermark, die im Durchschnitt alle über 800 m ü. A. liegen. Durch das langsame Wachstum und den hohen Harzanteil ist sie sehr witterungsbeständig und formstabil. Die auf ca. 15 % HF getrockneten Terrassendielen verziehen sich nur wenig und sind auch ohne chemischen Holzschutz für den Einsatz im Außenbereich gut geeignet.
Die besonders engen Jahresringe geben dem Holz eine hohe Festigkeit und gute statische Eigenschaften.
Die Gebirgslärche ist den Lärchen aus dem Flachland qualitativ weit überlegen.
Heimisches Lärchenholz aus niederen Lagen ist dem sibirischen in Bezug auf die Dauerhaftigkeit gleichzustellen. Das im Prinzip splintfreie gehobelte Holz der steirischen Gebirgslärche steht somit in einem guten Preisleistungsverhältnis.

Dauerhaftigkeitsklasse 3/3-4

Dielen gehobelt und seitlich gerundet.
Länge: 3,00 m oder 4,00 m

Ausführung in geriffelter oder glatter Oberfläche

Abmessung Gewicht/Lfm Profil  Preis/Lfm
netto
Preis/Lfm
inkl.19%
MWSt.
25/145 mm 2,8 kg  glatt 6,68 € 7,95 €
Mehrpreis geriffelte Oberfläche 0,84 € 1,00 €
Die Dielen müssen auf Länge zugeschnitten werden

Lagerhölzer aus Lärche
Oberfläche gehobelt mit gebrochener Kante.

Abmessung 
Gewicht/
Lfm
Preis/Lfm
netto
Preis/Lfm
inkl.19%
MWSt.
40 / 70 mm 1,8 kg 3,78 € 4,50 €
Länge : 3,00 oder 4,00 m
 Druckversion